Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

VeranstalterInnen

Das Projekt "Kant in Graz" wird vom Institut für Philosophie der Karl-Franzens-Universität Graz, Arbeitsbereich für Geschichte der Philosophie veranstaltet.

Projektleiter

Professor Dr. Udo Thiel

Für detaillierte Informationen zu Professor Thiels Person, Forschungsschwerpunkten und Tätigkeit an der Universität Graz besuchen Sie seine Homepage.

Projekthauptverantwortlicher

Dr. Giuseppe Motta

Dr., Philosoph, geboren 1970, studierte Philosophie an den Universitäten von Mailand (Università degli Studi), Paris (EHESS) und Marburg (Philipps-Universität) und hat 1996 an der Università degli Studi di Milano, betreut von Maurizio Ferraris, abgeschlossen. Es folgte 2011 die Promotion an der Universität Trier (summa cum laude) bei Prof. Bernd Dörflinger. Seit 2013 ist Giuseppe Motta FWF-Mitarbeiter von Prof. Thiel in Graz. In seiner Dissertation erweist sich Dr. Motta als Kenner der Modalitätstheorie Kants und anderen Theoretikern der Neuzeit und erzielt Forschungsresultate, die für die aktuelle Kantforschung von großer Bedeutung sind. Dies wird schließlich dadurch belegt, dass seine Untersuchung in die renommierte Buchreihe der Kantstudien-Ergänzungshefte (Berlin/Boston: de Gruyter) aufgenommen wurde. Die Themen seines aktuellen Forschungsprojekts korrelieren eng mit der Organisation der Grazer Kant-Veranstaltungen seit September 2014. [weitere Informationen]

Organisation

An der Organisation der Veranstaltung beteiligen sich des Weiteren die zwei jungen Nachwuchswissenschaftler und Universitätsassistenten von Professor Thiel:

Rudolf Meer

Mag. MA BA BA. Studium der Philosophie, Geschichte und Psychologie an der Universität Graz. Seit Februar 2013 arbeitet Rudolf Mösenbacher als Univ.-Assistent an der Karl-Franzens-Universität Graz im Fachbereich Geschichte der Philosophie. Seinen thematischen Forschungsschwerpunkt bildet die Philosophie Immanuel Kants, insbesondere die System- und Begründungsfragen der theoretischen Philosophie. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt liegt in historischen Fragestellungen zur Geschichte der Philosophie im 18. und 19. Jahrhundert. [Weitere Informationen.]

Radka Tomečková

Bc. M.A. Studium der Humanistischen Wissenschaften an der Karls-Universität Prag (Bc.) und der Philosophie an der Universität Konstanz (M.A.). 2009 hat sie das Masterstudium mit einer Arbeit über das Locke’sche Identitätskapitel abgeschlossen. Seit 2010 promoviert sie an der Humboldt-Universität zu Berlin zur Kantischen Selbstbewusstseinstheorie und Konzeption vom Ich bei Professor Tobias Rosefeldt. Die Promotion wurde von DAAD (2011-2013) und durch ein Alfred-Toepfer-Stipendium (2013-2014) gefördert. Im Sommersemester 2014 war Frau Tomečková als Gast-Promovierende an der Georg-August-Universität Göttingen bei Professor Bernd Ludwig. Seit September 2014 arbeitet sie als Univ.-Assistentin an der Karl-Franzens-Universität Graz im Fachbereich Geschichte der Philosophie. [Weitere Informationen.]

 

Einen maßgeblichen Beitrag zu der Initiative und Realisierung der einzelnen Veranstaltungen leistet/-n ebenfalls:

  • ... das Sekretariat: Frau Ingeborg Röllig

  • ... der studentische FWF-Projektmitarbeiter (seit Mai 2017): Herr Timo Teberikler-Kostmann
  • ... die studentischen MitarbeiterInnen des Arbeitsbereichs: Herr Michael Schmidt, Herr Timo Teberikler-Kostmann und Herr Andreas Wladkowski

Ehemalige MitarbeiterInnen:

  • Das Projekt wurde bis Dezember 2015 weitgehend vom Herrn Hannes Fraissler (FWF-Mitarbeiter von Professor Thiel) unterstützt.

  • Zur Realisierung der Einzelprojekte haben auch die ehemaligen studentischen MitarbeiterInnen: Herr Hermann Milletich (bis Jänner 2017) und Frau Christiane Schreiber (bis Juni 2016) beigetragen.

Kontakt: Sekretariat

Fachoberinspektorin

Ingeborg Röllig

Heinrichstraße 33/EG, 8010 Graz

Telefon:+43 316 380 - 2295
Fax:+43 (0)316 380 - 9707


Parteienverkehr:
Mo - Fr 9.00-12.00 Uhr

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.